Wir machen mit bei der Aktion SpoSpiTo

Hier klicken: Bewegungs-Pass 2022!

Besuch bei der Feuerwehr Pirk

Am 16. März 2022 waren wir, die 3. Klassen zusammen mit Frau Böhm und Herrn Hölzl, bei der Feuerwehr. Am Feuerwehrhaus angekommen begrüßte uns Frau Zintl von der Kinderfeuerwehr sowie ihre beiden Kollegen Katja und Martin. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt und haben an drei spannenden Stationen interessante Dinge gelernt und ausprobiert. An einer Station wurde eine große bekleidete Holzpuppe angezündet. Jeder der wollte, durfte sie mit Frau Zintls Hilfe mit einer Löschdecke löschen. An einer anderen Station durften wir die Schutzkleidung der Feuerwehrleute anprobieren. Die Jacken waren ganz schön schwer! Außerdem schauten wir uns ein Feuerwehrauto und die darin aufbewahrten Ausrüstungsgegenstände an. Bei der dritten Station im Feuerwehrhaus wurde im sogenannten „Rauchhaus“ nachgestellt, wie sich bei einem Brand der giftige Rauch verbreitet. Wir konnten beobachten, dass der Rauch immer weiter nach oben stieg und sich im ganzen Haus verteilte. Die Rauchmelder, die im Rauchhaus eingebaut waren, gingen an. Auch in Wirklichkeit können Rauchmelder im Brandfall Leben retten. Wir hatten auch die Möglichkeit viele Fragen an die Feuerwehrleute zu stellen. Es war für uns alle ein sehr interessanter Ausflug. Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Pirk!

Verfasst von den Drittklässlern der Kombiklasse 2/3 zusammen mit Frau Böhm und Herrn Hölzl

 Feuerwehr1 Feuerwehr2 feuerwehr3 Feuerwehr4 Feuerwehr5

Brandschutzerziehung in den 3. Klassen – wir üben das richtige Absetzen eines Notrufes

Am 9. März 2022 kam die Brandschutzerzieherin der Pirker Feuerwehr, Frau Zintl, zu uns in die Schule, um mit den dritten Klassen das korrekte Absetzen eines Notrufes zu üben. Frau Zintl hatte eine richtige Telefonanlage dabei, die sie zuerst aufbauen musste. Anschließend bekam immer ein Kind ein Foto mit einer Situation, die es notwendig machte, die Feuerwehr zu rufen. Mit einem echten schnurlosen Telefon wählte das Kind nun die 112 und wurde daraufhin mit dem Disponenten der Rettungsleitstelle verbunden. Die Gesprächspartnerin beim Üben war Frau Zintl, die in einem anderen Raum saß und mit dem Anrufer so sprach, wie der Disponent der Rettungsleitstelle dies tun würde. Das Kind am Telefon arbeitete Punkt für Punkt die fünf W-Fragen ab und berichtete von der Situation auf dem Foto. Die Klasse konnte zudem über einen im Klassenzimmer installierten Lautsprecher mithören, was Frau Zintl sagte. Nach anfänglichem Zögern der Schüler vor dem Wählen der 112 und dem anschließend „echten“ Telefonat, wollten die Kinder gar nicht mehr aufhören Notrufe abzusetzen. Eine sehr sinnvolle Übung, da die abgesetzten Notrufe zunehmend souveräner absolviert wurden. Ein Kind meinte: „Am Anfang habe ich mich nicht getraut, aber jetzt weiß ich, dass es gar nicht schwer ist.“ Genau das sollte erreicht werden. Vielen Dank Frau Zintl sagen die 3. Klassen mit Frau Lang L. und Frau Böhm!

 Notruf1 Notruf2 Notruf3 Notruf4 Notruf5

Zu gut für die Tonne – Pirker Grundschüler werden Lebensmittelretter

Viele Lebensmittel landen im Müll – durchschnittlich 75 kg pro Person im Jahr! Damit werden Ressourcen verschwendet, der Umwelt geschadet und die Preise auf dem Weltmarkt in die Höhe getrieben. Mit der Themeneinheit „Zu gut für die Tonne – wir tun was gegen Lebensmittelverschwendung“, setzten sich die Grundschüler der Klassen 1-4 mit dem Wert von Lebensmitteln und dem richtigen Umgang mit ihnen auseinander. Die Unterrichtsinhalte wurden dabei so ausgewählt, dass im Mittelpunkt der Erfahrungs- und Aktionsbereich der Grundschüler stand. Fragen dabei waren: Schmeckt eine krumme Karotte auch? Warum werfen wir Lebensmittel überhaupt weg? Wie gelangen unsere Lebensmittel zu uns? Wie lagern wir Lebensmittel richtig? Was genau bedeutet Mindesthaltbarkeitsdatum? Wie kann ich selbst Lebensmittel retten? Es wurden auch Äpfel untersucht und mit allen Sinnen verkostet. Zudem führten die Grundschüler Versuche durch: Wie verändert sich ein angeschnittenes Apfelstück, wenn es eine Zeit lang liegen gelassen wird? Was passiert mit den Stellen, die mit Zitronensaft beträufelt wurden? Wie schmecken diese Apfelstücke? Diese und noch viel mehr Fragen zum Umgang mit Lebensmitteln können die Pirker Grundschüler nun beantworten. Eine der wichtigsten aber ist: Kann ich einen Apfel mit einer braunen Stelle auf der Schale noch essen? – Ja! Und er schmeckt genauso gut!

 Tonne1 Tonne2 Tonne3 Tonne4 Tonne5 Tonne6 Tonne7 Tonne8 

Aktion Weihnachtstrucker der JFS Pirk

Farbstifte, Nudeln und Reis, Malblöcke und Zahncreme stapeln sich seit Tagen in den Klassenzimmern der Josef-Faltenbacher-Schule Pirk. Unermüdlich hatten die Grund- und Mittelschüler gespendet, um die Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker 2021 zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler schnürten aus diesem Warenangebot Päckchen, die von den Johannitern an notleidende Kinder, Familien, alte Menschen und Menschen mit Behinderung in Südeuropa verteilt werden. beim Packen ist es wichtig, dass der Inhalt der Hilfspakete etwa gleichwertig ist, damit es vor Ort keine Enttäuschung gibt. Oft waren in den Päckchen noch Weihnachtsgrüße oder eine nett gestaltete Karte der Kinder. Die insgesamt 10 Pakete wurden dann am Freitag, 10.12.2021 von Karin Lachnit an Ludwig Wüst übergeben, der seit fast 20 Jahren jährlich am 26. Dezember mit seinem LKW nach Rumänien aufbricht um die Weihnachtsüberraschungen persönlich zu übergeben. Für viele Menschen sind die Pakete ein kostbares Zeichen der Hoffnung – ein Zeichen, dass sie nicht vergessen sind in ihrer Not.

  Weihnachtstrucker1 Weihnachtstrucker2

Vorlesetag in den Klassen 1, 2/3 und 3

Am 19. November fand der bundesweite Vorlesetag statt. Auch in diesem Jahr kam Frau Praller wieder zu uns zum Vorlesen in die Klassen 1, 2/3 und 3. Sie las uns das Buch das NEINhorn vor – eine sehr schönes Buch, das uns gut gefallen hat. Im Anschluss begeisterte sie die Kinder wie immer mit ihren spannenden Geschichten. Frau Praller kann toll erzählen! Leider war die Vorlese- und Geschichtenzeit viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf den Vorlesetag im nächsten Schuljahr!

 Vorlesetag1 Vorlesetag2 

 

Nikolausbesuch am 6. Dezember

Auch in diesem Schuljahr ließ es sich der Nikolaus – trotz Corona – nicht nehmen unseren Grundschulkindern einen Besuch abzustatten. Alle warteten gespannt im Pausenhof, was er zu den einzelnen Klassen zu sagen hatte. Der Nikolaus musste ein paar Ermahnungen wegen Streitereien in der Pause und Schwätzen im Unterricht aussprechen. Er hatte aber auch zu jeder Klasse viele positive Dinge zu berichten. Er lobte die Grundschüler für ihre Lernbereitschaft, ihr Verhalten und die Mitarbeit in der Schule. Im Anschluss erhielt jede Klasse einen Gabenteller und – Korb vom Elternbeirat. Vielen herzlichen Dank an den Nikolaus und den Elternbeirat!

 Nikolausbesuch1 Nikolausbesuch2

Frau Schinner ´s Besuch

Zum Vorlesetag, am 19.November besuchte uns unsere ehemalige Förderlehrerin Frau Schinner. Sie las uns, der 4.Klasse, aus dem Buch „Die Gagas sind los“ vor. Geschrieben wurde dies von Usch Luhn. In dem Buch geht es um fünf Schulmonster, die die Wände der Schule bemalen. Herr Kokoloris, ein Monsterjäger, versucht die Monsterchen einzufangen. Dabei passieren viele spannende Dinge. Viele Textpassagen waren sehr amüsant. Vor allem das Pupsmonster, dem ständig und überall ein Pups entwischte, fanden wir mega lustig! Nach einer Schulstunde war die Vorlesezeit mit Frau Schinner leider vorbei. Aber wir waren uns alle einig: Frau Schinner soll im Frühjahr wieder zum Vorlesen kommen! Verfassst von Schülern/- rinnen aus der 4.Klasse

  Vorlesen Schinner1 Vorlesen Schinner2

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com