Teilen tut gut

Zur schönen Tradition wird eine vorweihnachtliche Kooperation der evangelischen Religionsklassen 3+4 und der Partnerklasse 9a. Los ging es in der Schulküche. Während die gemeinsam gebackenen Martinsgänse im Ofen lagen hörten alle die Geschichte von St. Martin. In der nächsten Stunde teilten wir uns die gebackenen Gänse und wir lernten das Gedicht „Was ich teilen kann“. Mit den Handabdrücken aller SchülerInnen wurden Kartonbögen verziert und damit eine Schachtel schön gestaltet. Schnell waren sich die SchülerInnen einig, wer was mitbringt um den Karton für die Johanniter-Weihnachtstrucker zu füllen. In der letzten gemeinsamen Stunde wurde das dann umgesetzt. Wir wünschen dem Paket, dass es sein Ziel gut erreicht und anderen Menschen eine Freude macht. Uns allen hat die Aktion viel Spaß gemacht und wir haben gelernt: „Teilen tut uns allen gut“.

 Koop1 Koop2 Koop3 Koop4 Koop5 Koop6

Sicherheitswesten und Schulwegtraining

In diesem Jahr bekamen die frischgebackenen Erstklässler neongelbe, mit Reflektoren ausgestattete Warnüberwürfe von der Verkehrswacht geschenkt. Ziel der Aktion ist es, das Tragen der gelben Warnkrägen und damit die Sicherheit der Schulkinder im Straßenverkehr zu fördern. Um die Kinder an das Benutzen der Warnüberwürfe zu gewöhnen, nahmen sich die beiden 1. Klassen vor, die Überwürfe vier Wochen lang möglichst täglich zu tragen. Für jeden Tag der Nutzung wurde ein Haken hinter den Namen des Kindes gesetzt. Die Erstklässler waren mit Eifer bei der Sache. Somit wird der tägliche Einsatz der Warnüberwürfe hoffentlich auch über den Aktionszeitraum hinaus zur Selbstverständlichkeit. Am Ende des 4-wöchigen Aktionszeitraumes gab es als Belohnung für jedes Kind einen Eulen-Reflektor. In diesem Zusammenhang fand im Oktober das Schulwegtraining der Erstklässler unter der Leitung von unserem zuständigen Verkehrserzieher Herrn Stahl statt. Dabei wurden verkehrsrelevante Orte im Bereich der Schule bzw. der Schulwege gemeinsam abgegangen und den Kindern wertvolle Tipps zur sicheren Teilnahme im Straßenverkehr gegeben.

 Schulwegtraining

Junior-Helfer Teil I

Am 17. September nahmen die Schüler der 3. Jahrgangsstufe am ersten Teil der Ausbildung zum Juniorhelfer teil. Frau Birkmüller erarbeitete mit den Kindern, wie man sich im Notfall und bei Verletzungen richtig verhält. Im Anschluss durfte jeder an sich selbst und bei seinem Partner verschiedene Verbände ausprobieren. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht. Mit Spannung wird nun der 2. Teil der Erste-Hilfe-Ausbildung erwartet.

 Juniorhelfer Teil I 

Vorlesestunde Erstklässler und Paten

Am 02. Oktober kamen die Erstklässler aus beiden Klassen in den Genuss, von ihren Paten aus der 7. und 8.Klasse Bilderbücher vorgelesen zu bekommen. Im Vorfeld hatten die jeweiligen Klassenlehrer altersgerechte Bilderbücher besorgt. Die Siebt- und Achtklässler machten den Kleinen eine große Freude, als sie ihnen die Geschichten vortrugen. Besonders interessant wurde die Aktion dadurch, dass das Vorlesen nicht im Klassenzimmer, sondern an verschiedenen passenden Orten im Schulhaus stattfand. Im Anschluss malten die Erstklässler zusammen mit ihren Paten Bilder zu den jeweiligen Geschichten. Die dabei entstandenen Kunstwerke schmücken den Flur vor den Klassenzimmern der 1. Klassen.

 Vorlesetag7 1a 1 Vorlesetag7 1a 2 Vorlesetag7 1a 3 Vorlesetag7 1a 4 Vorlesetag7 1a 5 Vorlesetag7 1a 6

 

Patenschaft Erstklässler und Siebt- und Achtklässler

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres wurde von den Lehrerinnen der beiden ersten Klassen (Frau Benker und Frau Böhm) und den Klassenleitern der 7. und 8. Klasse (Frau Kraus und Herr Werner) wieder die Patenschaft zwischen den Kleinsten und den Größten der Josef-Faltenbacher-Schule ins Leben gerufen. In der ersten Schulwoche stand ein erstes Kennenlernen mit Basteln von Türplakaten auf dem Programm, außerdem begleiteten die Siebt- und Achtklässler ihre Patenkinder zur Kindersegnung und gestalteten die Andacht mit.

Luftballonwettbewerb Sparkasse 1. Schultag

An ihrem 1. Schultag bekamen die ABC-Schützen Besuch von der Sparkasse Altenstadt. Zur Freude der 31 Schulneulinge hatten die beiden Bankangestellten mit Helium gefüllte Luftballons dabei. Nachdem die Karten mit den Absendern daran befestigt worden waren, durften die Erstklässler die roten Ballons zum Abschluss ihres ersten Schultages in den Himmel steigen lassen. Welcher Ballon wird es am weitesten schaffen?

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com