Mittelschule

Gesundes Frühstück der 1. und 9. Klasse

Im Rahmen der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ im Oktober ließen sich die Erstklässler und ihre Paten aus der 9. Klasse ein gesundes Frühstück schmecken. Jedes Kind steuerte dazu etwas bei. Im Angebot waren frisches Obst und Gemüse, (Vollkorn-)Brot aus dem eigenen Holzofen eines Schülers bzw. von der örtlichen Bäckerei, sowie Butter und eine große Auswahl an ausschließlich selbstgemachten Marmeladen und Honig. Einige Neuntklässler brachten selbstgebackene Karottenmuffins mit. Zudem waren Haferflocken, sowie Biomilch und Biojoghurt aus dem Schulmilchprogramm im Angebot. Den großen und kleineren Kindern schmeckte es hervorragend – und das so ganz ohne Schokocreme!

 

Waldtierausstellung in der Aula

Am 24.10.2018 präsentierte der Pirker Jäger Erich Lindner Präparate verschiedener Waldtiere in der Aula unserer Schule. Der Wildtierexperte hatte z. B. Präparate von Rehkitz, Dachs, Eichelhäher, Marder, Rebhühnern und Fuchs sowie Trophäen von Rehböcken und sogar ein Hirschgeweih dabei. Die Ausstellung stieß auf großes Interesse der Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschulklassen. Dabei verstand es Herr Lindner hervorragend, die Kinder über die Wildtiere adressatengemäß zu informieren. Auf die zahlreichen Fragen hatte er stets eine Antwort parat. Bereits im Vorfeld versorgte Herr Lindner die Schule mit Tierplakaten des Bayrischen Jagdverbandes sowie Malbüchern und Bastelbögen. Am Ende des Vortrages durften sich die Schulkinder noch informative Falthefte und Poster beispielsweise über Tierfährten, Greifvögel und Bienen sowie Aufkleber und Buttons mitnehmen. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Lindner sowie den Bayrischen Jagdverband für diesen tollen Vormittag.

 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

Im Rahmen der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ vom 15. bis 19. Oktober 2018 mit dem Motto „Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“ haben die Schüler der Klasse 7 gemeinsam mit der Partnerklasse 8 ein gemeinsames Frühstück vorbereitet. Jeder Schüler brachte etwas Gesundes mit, vom Vollkornbrot, über Gemüse und Obst bis hin zum Müsli. Beim gemeinsamen Frühstück war gesunder Appetit und ein fröhliches Miteinander erkennbar. Die Schüler sollen auf diese Weise dazu motiviert werden, einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil einzuüben.

Pausenverkauf der 9. Klasse

Die Abschlussklasse der Josef-Faltenbacher-Schule nutzte am Montag, den 08.10., die Abwesenheit unseres Hausmeisters, um selbt einen Pausenverkauf für die Mitschüler vorzubereiten. In der Schulküche wurden in den ersten beiden Stunden Pizzasemmeln und Käsebrezen gebacken und neben den mitgebrachten Muffins in beiden Pausen verkauft. Der Verkauf war eine interessante Gelegenheit und sich einmal mit dem Bereich Kalkulation auseinanderzusetzen. Der Gewinn fließt in die Klassenkasse, damit man sich ein kleines Polster für die Abschlussfahrt ansparen kann.

 

Geschichte vor Ort 

Die 9. Klasse der Josef-Faltenbacher-Mittelschule machte sich am 26.09. auf den Weg nach Flossenbürg, um vor Ort die KZ-Gedenkstätte zu besichtigen. Dort angekommen erhielt die Klasse eine interessante Führung durch das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers. Das heutige Verwaltungsgebäude stellte früher die Kommandantur dar und war Startpunkt des Rundgangs. Es wurde zur Entstehung des KZ Flossenbürg im Allgemeinen informiert und mit Bildern die früheren Standorte der Gebäude verständlich gemacht. Aufgrund der Granitvorkommen in Flossenbürg eignete sich der Ort ideal als Standort für ein Zwangsarbeitslager. Über den ehemaligen Appellplatz, der als Zähl-, Folter- und Hinrichtungsort genutzt wurde, betrat die Klasse die ehemalige Wäscherei. In der Ausstellung und dem Waschraum machten sich die Pirker einen Eindruck über die Schikane der Häftlinge in der NS-Zeit. Anschließend wurde im sogenannten „Tal des Todes“ der Ehrenfriedhof besichtigt. Das Tal erhielt seinen Namen aufgrund der Tatsache, dass dort viele Häftlinge hingerichtet und verbrannt worden sind. Am Ende der Führung wurden die ehemaligen Isolierblocks aufgesucht. In den winzigen Folterzellen war unter anderem Dietrich Bonhoeffer untergebracht und ließ dort, wie viele andere sein Leben. Die interessante Führung warf bei den Schülern immer wieder Fragen auf, die sie von der Leiterin des Rundgangs bereitwillig beantwortet bekamen. Nach einer kurzen Stärkung bildete der eindrucksvolle Zeitzeugenfilm über die Zeit im KZ-Flossenbürg den Schlusspunkt der Exkursion. Abschließend kann man sagen, dass der lehrreiche Tag sehr gewinnbringend für den schulischen Geschichtsunterricht war.

 

Wandertag 20.09.2018

Strahlender Sonnenschein begleitete die Klassen 5 bis 9 der Mittelschule bei ihrem Ausflug nach Hirschau. Dort angekommen machten sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Piehler, Frau Kiener, Herr Werner und Herr Filchner auf den Weg, den Monte Kaolino zu erklimmen. Oben angekommen wurden alle mit einem herrlichen Ausblick in die Oberpfälzer Landschaft belohnt. Interessant waren vor allem auch die riesigen Abbaugebiete und Kaolinwerke am Fuße des Berges. Nach einem schnellen Abstieg mit großen Schritten und Sprüngen, stärkten sich Schüler und Lehrkräfte bei Brotzeit und Eis. Wer wollte, konnte noch eine rasante Fahrt mit der Sommerrodelbahn wagen oder sich auf dem Spielplatz tummeln. Nach diesem tollen Vormittag brachte der Bus alle Mittelschüler wieder sicher zurück nach Pirk.

      

Hirschau1 Hirschau2 Hirschau3 Hirschau4 hirschau5 Hirschau6

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com